Akademie für humanitäres Völkerrecht in Genf

Bern, 20.09.2007 - Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), nimmt am Donnerstagabend an der Einweihung der Akademie für humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte in Genf teil. Diese neue Akademie, die das Centre universitaire de droit international humanitaire ablöst, ist eine sinnvolle Ergänzung der Genfer Universitätslandschaft neben dem 2006 geschaffenen Schweizer Lehrstuhl für Menschenrechte, der dem Institut universitaire de hautes études internationales (IUHEI) angegliedert ist.

Nach der Schaffung des UNO-Menschenrechtsrats mit Sitz in Genf schien es sinnvoll, die Zusammenarbeit mit der Wissenschaft zu stärken und auszubauen. Die Gründung der neuen Akademie trägt zur Entwicklung eines qualitativ hochstehenden Kompetenzzentrums im Bereich des humanitären Völkerrechts und allgemein der Menschenrechte bei. 

Mit der Errichtung des Global Humanitarian Forum Geneva, das auf eine Initiative des EDA zurückgeht und vom ehemaligen UNO-Generalsekretär Kofi Annan geleitet wird, sowie der Gründung der neuen Akademie baut das internationale Genf seine diplomatische und wissenschaftliche Ausstrahlung weiter aus und bleibt seinem Auftrag treu, zur Lösung der Probleme unserer Welt beizutragen.


Adresse für Rückfragen

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-14640.html