Rückführung eines verurteilten Schweizer Bürgers aus Thailand

Bern, 13.04.2007 - Ein in Thailand wegen Majestätsbeleidigung verurteilter Schweizer Bürger ist aus dem Gefängnis entlassen und anschliessend in die Schweiz zurück geführt worden. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) begrüsst diesen Entscheid.

Am 29. März ist der Schweizer Bürger Oliver Jufer von einem thailändischen Gericht wegen des Vergehens der Majestätsbeleidigung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Jahren verurteilt worden. Am 12. April wurde er freigelassen und anschliessend in die Schweiz zurück geführt, wo er heute eingetroffen ist. Der Entscheid der thailändischen Behörden wurde durch einen königlichen Gnadenakt ermöglicht.  

Die Schweiz begrüsst die Freilassung aus der Haft und die anschliessende Repatriierung von Oliver Jufer. Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey spricht Seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej ihren Dank aus. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten hat Oliver Jufer konsularischen Schutz gewährt.  


Adresse für Rückfragen

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/recent/media.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-12062.html