Bundesrat dehnt Konzession der TPG in Genf aus

Bern, 19.11.2003 - Der Bundesrat hat die bestehende Konzession der Transport publics genevois (TPG) auf die Strecke Gare Cornavin – Bouchet – Meyrin – Gravière – Meyrin Maisonnex ausgedehnt. Auf dieser Strecke baut der Kanton eine neue Tramlinie als Ersatz für das bestehende Trolleybus-Angebot. Die ausgedehnte Konzession ist bis 2010 gültig.

Die TPG besitzen eine Eisenbahnkonzession für den Bau und Betrieb des Strassenbahnnetzes der Stadt Genf. Die Eidgenössischen Räte erteilten diese am 15. Dezember 1960 mit einer Gültigkeit von 50 Jahren bis zum 29. Juni 2010.

Das Projekt für die neue TPG-Tramlinie Gare Cornavin – Bouchet – Meyrin – Gravière – Meyrin Maisonnex, welches   ab 2005 realisiert werden und 2009 in Betrieb gehen soll, weist Gesamtkosten von   547.9 Millionen Franken (Kostenstand 1998) auf. Dieses Vorhaben entspricht dem kantonalen Gesetz über den öffentlichen Verkehr, welches auch die Finanzierung der neuen Tramlinie durch den Kanton Genf regelt.

Die neue Linie   bringt eine markante Erhöhung der Kapazität des Genfer Tramnetzes, verbessert die Qualität des städtischen öffentlichen Verkehrs und macht ihn attraktiver.


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-1205.html