Bundesrat genehmigt Änderungen der Vereinbarungen zu NEAT und BAHN 2000

Bern, 09.12.2005 - Die Bahnen und Erstellergesellschaften der NEAT erhalten keine verzinslichen Darlehen mehr. Der Bundesrat hat die entsprechenden Anpassungen der Vereinbarungen mit der BLS AG, der BLS AlpTransit AG, der SBB AG und der AlpTransit Gotthard AG genehmigt.

Die Anpassungen sind aufgrund der Änderungen bei der Finanzierung der FinöV-Projekte notwendig, die vom Parlament im Sommer 2005 genehmigt worden sind. Mit der neuen Regelung erhalten die Bahnen und Erstellergesellschaften rückwirkend auf den 1. Januar 2005 keine verzinslichen Darlehen mehr. Die bereits gewährten Darlehen werden dem FinöV-Fonds belastet. Zuvor war vorgesehen, den Bahnen für die NEAT und BAHN 2000 verzinsliche und rückzahlbare Darlehen in der Höhe von maximal 25 Prozent der Kosten zu gewähren.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Politik und Kommunikation, 031 322 36 43


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-1113.html