Volksinitiative «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmitte (Fair-Food-Initiative)»

Am 23. September 2018 stimmen wir über die Volksinitiative «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-Initiative)» ab.

Die Vorlage

Die Initiative will das Angebot an Lebensmitteln erhöhen, die umweltschonend, tierfreundlich und fair hergestellt werden. Dazu soll der Bund für die Schweizer Produktion Vorgaben machen. Mit besonderen Kontrollen soll zudem dafür gesorgt werden, dass auch die importierten Lebensmittel diesem Standard genügen. Ziel der Initiative ist es auch, die Auswirkungen des Transports von
Lebensmitteln auf die Umwelt zu verringern, die Verschwendung von Lebensmitteln zu bremsen und die regionale und saisonale Produktion zu stärken.

Abstimmungsfrage:

Wollen Sie die Volksinitiative «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-Initiative)» annehmen?

 

Empfehlung von Bundesrat und Parlament

Für Bundesrat und Parlament ist die Initiative unnötig: Die Schweiz unternimmt bereits viel für sichere und nachhaltig produzierte Lebensmittel. Um das Angebot an solchen Lebensmitteln zu stärken, hat sie die nötigen Verfassungsgrundlagen. Die Initiative kann zudem zu Konflikten mit internationalen Abkommen führen, und die Kontrolle wäre schwierig.

Empfehlung des Initiativkomitees

Die Initiative will die nachhaltige Landwirtschaft stärker fördern und die Qualität der importierten Lebensmittel erhöhen. Sie verschafft saisonalen Lebensmitteln aus der Region einen Marktvorteil, fördert faire Arbeitsbedingungen, verringert die Lebensmittelverschwendung, stärkt das Tierwohl und verbessert den Schutz der Natur.


Letzte Änderung 14.08.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/abstimmungen/20180923/volksinitiative--fuer-gesunde-sowie-umweltfreundlich-und-fair-he.html