Arbeitskräftepotenzial

«Die Schweiz bleibt führend in Bildung, Forschung und Innovation, und das inländische Arbeitskräftepotenzial wird besser ausgeschöpft».

Der Bundesrat will die Schweizer Beteiligung an den Bildungs- und Forschungsprogrammen der EU gewährleisten. Studenten am EPFL Learning Center in Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Was der Bundesrat erreichen will

Die Schweiz bleibt in Wissenschaft und Bildung, Forschung und Innovation unter den führenden Nationen. Die internationale Zusammenarbeit in diesem Bereich ist langfristig gesichert. Die Berufsbildung bleibt stark, der berufliche Nachwuchs ist qualifiziert und die Jugendarbeitslosigkeit möglichst tief. Das Angebot der Hochschulen entspricht den Bedürfnissen von Gesellschaft und Wirtschaft. Das inländische Arbeitskräftepotenzial wird besser ausgeschöpft und kann sich entfalten. Mehr Frauen sind erwerbstätig.

Die geplanten Massnahmen

  • Verabschiedung der Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation (BFI) in den Jahren 2017–2020. 
  • Verabschiedung der Botschaft zum weiteren Vorgehen betreffend die Schweizer Beteiligung an den Programmen der EU in den Bereichen Bildung, Berufsbildung und Jugend sowie zur internationalen Vernetzung der Schweizer Bildung bis 2020 .
  • Verabschiedung der Botschaft zum weiteren Vorgehen betreffend die Schweizer Beteiligung an den Rahmenprogrammen der EU in den Bereichen Forschung und Innovation sowie zur internationalen Vernetzung der Schweizer Forschung und Innovation bis 2020.

Hinweis: Die oben publizierten Ziele und Massnahmen beruhen auf dem Bundesbeschluss vom 14. Juni 2016 über die Legislaturplanung 2015-2019. Darin definiert das Parlament - auf Vorschlag des Bundesrates - die Regierungstätigkeit der nächsten vier Jahre. In seinen Jahreszielen konkretisiert der Bundesrat jeweils diese vierjährige Agenda. Der Bundesrat behält sich vor, von der Legislaturplanung abzuweichen, wenn unvorhergesehene Ereignisse dies erfordern.

Dokumentation

Kurzfassung Medienkonferenz zur Förderung von Gesundheitsberufen

Medienkonferenz des Bundesrates vom 3.2.2016 mit Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann und Bundesrat Alain Berset

Medienkonferenz zu Bildung, Forschung und Innovation 2017 - 2020

Medienkonferenz des Bundesrates vom 25. Februar 2016 mit Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann

Letzte Änderung 10.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/bundesrat/politische-agenda/wohlstand/arbeitskraeftepotenzial.html