Präsidialjahr 2021

Bundespräsident 2021 ist der Waadtländer Guy Parmelin. Er wurde am 9.12.2020 in dieses Amt gewählt.

 
Bundespräsident Guy Parmelin und Ignazio Cassis, Vizepräsident des Bundesrates, im Nationalratssaal (Foto: Peter Schneider, Keystone)

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) fungiert 2021 als Präsidialdepartement, eine Rolle, die es zuletzt im Präsidialjahr von Johann Schneider-Ammann (2016) innehatte.

Vizepräsident des Bundesrates ist 2021 Ignazio Cassis. Er leitet das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

***

"Unser Land ist reich an Gegensätzen; umso mehr besteht die tägliche Herausforderung darin, den Zusammenhalt zu sichern, ganz besonders in schwierigen Zeiten. Ob an den Ufern des Genfersees oder in den Tessiner Wäldern, ob in der Stadt Zürich oder in meinem Dorf Bursins, ob mit dem Traktor oder mit der S-Bahn, ob in Halb- oder in Turnschuhen, viersprachig mit vielen weiteren Sprachen, mit oder ohne den Pass mit dem weissen Kreuz: Tausend Unterschiede, die uns spalten könnten, kitten uns zusammen. Dass es so ist, ist nicht einfach eine glückliche Fügung: Es ist das Ergebnis des erklärten Interesses an unseren Mitmenschen und unserer Gesprächsbereitschaft ihnen gegenüber.

Der Zusammenhalt! Er ist die wahre Stärke der Schweiz. Er zeugt von unserer wunderbaren Fähigkeit, trotz und mit unserer Verschiedenartigkeit im Hinblick auf ein gemeinsames Ziel am gleichen Strick zu ziehen: Gemeinsam setzten wir uns für unsere Zukunft und den Fortschritt unseres Landes ein – zum Wohle von jeder und jedem einzelnen von uns."

(Aus der Rede von Bundesrat Guy Parmelin am 9. Dezember 2020 vor der Vereinigten Bundesversammlung)

 

Die Reden und Auftritte des Bundespräsidenten sind auf den Seiten seines Departements, des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), aufgeführt.

 

2020

Präsidialjahr 2020: Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga

2019

Präsidialjahr 2019: Bundespräsident Ueli Maurer

2017

Präsidialjahr 2017: Bundespräsidentin Doris Leuthard 

2016

Präsidialjahr 2016: Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann

 

Präsidialdienst

Seit Anfang 2015 steht dem Präsidialdepartement ein bei der Bundeskanzlei angesiedelter Präsidialdienst zur Verfügung. Etabliert wurde der Präsidialdienst nach einem Parlamentsbeschluss vom 28. September 2012. Rechtliche Grundlage bildet das Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetz (RVOG).

Der Dienst unterstützt das Präsidialdepartement bei den im Präsidialjahr zusätzlich anfallenden Aufgaben. Er bündelt insbesondere seit längerem bestehende Leistungen der Bundeskanzlei (BK) und des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Kernaufgabe des Präsidialdienstes ist die aussenpolitische Beratung der Bundespräsidentin oder des Bundespräsidenten.

Eine solche Beratung gab es schon früher; sie wurde vom Bereich „Präsidiale Angelegenheiten“ im Staatssekretariat des EDA wahrgenommen. Noch früher wurde ein Diplomat ins Präsidialdepartement detachiert. Parlament und Regierung erwarten vom Präsidialdienst, dass sich dort Erfahrung, Fachwissen und Kontakte speichern lassen und so ein institutionelles Gedächtnis aufgebaut wird - im Sinne der Kontinuität, aber auch der Effizienz.  

Letzte Änderung 24.03.2021

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/bundespraesidium/praesidialjahr-2021.html