Volltextsuche

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



KTI Medtech Award 2008: Mikronadeln für schmerzlose und präzise Medikamentenabgabe

Bern, 02.09.2008 - Die Förderagentur für Innovation KTI hat heute Nachmittag im Kulturcasino Bern den KTI Medtech Award 2008 vergeben. Fachleute wählten den Sieger aus vier Projekten. Die meisten Stimmen erhielt das Projekt "Drug Administration with a KISS (Keratinocyte Injection into the Subcutaneous System): How Microneedles Can Open Entirely New Perspectives in Drug and Vaccine Delivery". Dabei handelt es sich um Mikronadeln, mit denen Ärzte dosiert und schmerzfrei Medikamente durch die Haut verabreichen können.

Auch in diesem Jahr fand der KTI Medtech Event Anklang bei vielen Fachleuten: Rund 350 Spezialistinnen und Spezialisten informierten sich den ganzen Tag über die Projekte und wählten am Ende der Veranstaltung den Sieger.

Den Gewinn in Höhe von 10’000 Franken übergab die Leiterin der Förderagentur für Innovation KTI, Ingrid Kissling-Näf, Professor Dr. Yann Barrandon vom Laboratoire de Dynamique des Cellules Souches (LDCS) und Dr. Frédéric Neftel, CEO und Präsident der Firma Debiotech SA.

Nahezu schmerzlose Medikamentenabgabe

Die beiden Forscher entwickelten im Rahmen eines KTI Projekts Mikronadeln mit Hohlraum, die eine für den Patienten nahezu schmerzlose Medikamentenabgabe durch die Haut ermöglichen. Mit diesen Mikronadeln können Ärzte den Patientinnen und Patienten Medikamente durch die Haut verabreichen und exakt dosieren. Die Nadeln dringen sehr schonend durch die Haut ein, wodurch die Einstichstelle rasch verheilt. Insbesondere dürften die Mikronadeln künftig bei Insulin- und Hormonbehandlungen sowie bei der Verabreichung von Impfstoffen zum Einsatz kommen.

KTI Medtech: zehnjähriges Jubiläum

Die KTI initiierte vor zehn Jahren KTI Medtech. Seither hat sich KTI Medtech zur Informationsplattform und Drehscheibe der Schweizerischen Medizinaltechnik etabliert, die interessierte Partner aus Wirtschaft und Forschung vereint und innovative Projekte finanziell unterstützt. Im Zeitraum 1997-2007 prüfte KTI Medtech 300 von Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern eingereichte Projekte, von denen sie 157 mitfinanzierte. Die Innovationen liefern einen wichtigen Beitrag an den Wirtschaftsstandort Schweiz.

Adresse für Rückfragen:

Prof. Gilberto Bestetti, Leiter KTI Medtech, VR Präsident und Partner NOVO Business Consultants AG, Tel. 079 340 98 00, gilberto.bestetti@novo-bc.ch

Herausgeber:

Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) - ab 1.1.2013 SBFI
Internet: http://www.bbt.admin.ch/
Volltextsuche



http://www.admin.ch/aktuell/00089/index.html?lang=de